Lassen Sie Blumen sprechen – aber richtig!

Blumen können die perfekten Geschenke sein, insbesondere, wenn man zu einer privaten Feier eingeladen wird. Ist das Ereignis geschäftlich, schenkt man Blumen gerne auch im Büro.

Bei der Wahl des Straußes überlegen Sie am besten, worüber sich der Empfänger am meisten freut – das muss nicht unbedingt das sein, was Ihnen am besten gefällt. Fragen Sie sich, was farblich am ehesten zu der Person und ihrer Umgebung passt.

Um Fettnäpfchen zu umgehen, haben wir für Sie die wichtigsten Tipps rund um das Thema Blumen verschenken zusammengefasst. 

Bitte immer ohne Blumenfolie

Vor dem Überreichen sollte der Strauß aus dem Papier gewickelt werden. Durchsichtige Folie darf generell bleiben, ist aber inzwischen out, da das Umweltbewusstsein immer mehr zunimmt. Eine Ausnahme bilden Papiermanschetten: Sie verdecken die Blumen nicht und runden das Gesamtbild des Straußes dekorativ ab.

Blumen überreichen einfach gemacht!

Ist man als Paar bei einem anderen Paar zu Gast, gilt nach wie vor die Regel: Der Herr überreicht die Blumen an die Gastgeberin. Doch auch andere Konstellationen sind heutzutage möglich – probieren Sie es aus. Generell sollten Sie sich aber sicher sein, dass Sie mit Ihrem Geschenk richtig liegen. Wenn sich jemand nichts aus Blumen macht, ist ein Buch, eine CD oder ein edler Tropfen oft das bessere Präsent.

Die Blumen vorher schicken oder nachsenden?
Handelt es sich um eine große Veranstaltungen, haben die Gastgeber oft alle Hände voll zu tun. Ersparen Sie ihnen den Stress beim Empfang. Entspannter und stilvoller ist es, den Strauß vorab zu schicken.
Wen Sie sich nachträglich bedanken möchten, können Sie einen Blumenstrauß auch nachschicken. Dies bietet sich insbesondere für Veranstaltungen an, bei denen Geschenke nicht üblich sind wie z.B. Vernissagen, Festakte, Empfänge oder Cocktailpartys.

Blumen richtig beschriften
Eine Visitenkarte im Strauß ermöglicht dem Gastgeber, den Überblick über die Geschenke zu behalten. Jedoch kann sie ohne Begleittext etwas unpersönlich wirken, schreiben Sie daher besser einen persönlichen Gruß auf Ihre Karte und legen diese den Blumen bei.

Weiß ist schick – nur nicht immer bei Blumen!
Weiße Sträuße sind sehr modern. Dennoch ist Vorsicht geboten! Gerade ältere Menschen haben noch gelernt, dass weiße Lilien, Callas, Hortensien, Astern und Chrysanthemen eher für Trauerfälle verwendet werden sind. Wählen Sie daher besser einen bunten Strauß, wenn Sie diese Assoziationen vermeiden wollen.

Achten Sie auf den Geruch
Für das Krankenhaus oder Großraumbüros sind stark riechende Blumen ungeeignet. Blumen, die nur dezent duften sind die bessere Alternative, da sie niemanden stören werden.

Die rote Missverständlichkeit

Bitte schenken Sie rote Rosen nur, wenn Sie Ihre Liebe bzw. Verliebtheit zum Ausdruck bringen möchten. Vermeiden Sie peinliche Missverständnisse, indem Sie auf rote Rosen auch in gemischten Sträußen verzichten.